Hart, weich, Feder oder Schaum: Der Schlaftyp entscheidet über die Matratzenart

Härtegrad, Materialien, Verarbeitung, Schlafposition, Größe und Gewicht zählen zu den Faktoren, die bei der Entscheidung für die ideale Matratze ausschlaggebend sind. Wichtiger Bestandteil für die Hotellerie ist mitunter der Schlafkomfort der Gäste. In diesem Zusammenhang spielt ebenso gesundes Schlafen eine wesentliche Rolle. Auch wenn das Hotelbett Kernelement der Hotellerie ist, wird ihm teils zu wenig Aufmerksamkeit zugesprochen. Der Grund dafür liegt oftmals in fehlender Expertise. Um die richtige Hotelmatratze professionell auszuwählen, sollten einige Details beachtet werden.

Symphonic hält unterschiedliche Matratzenarten für verschiedene Schlaftypen bereit, damit jeder Schläfer seinen passenden Begleiter findet. Von Kaltschaum- und Federkern- über Tonnenfederkern- bis hin zu Mikrotonnentaschenfederkernmatratzen gibt es ein breit gefächertes Sortiment, das diverse Ansprüche bedient. Auch kann zwischen 5- und 7-Zonen Matratzen oder Wendematratzen entschieden werden. Die Härtegrade variieren zwischen mittelfest (H2), fest (H3) und extra fest (H4). Je höher der Härtegrad einer Matratze ist, desto mehr Stabilität weist sie auf. Leichte Personen sollten sich für niedrigen, schwere Menschen für einen höheren Härtegrad entscheiden. Außerdem sind die Matratzenmodelle in verschiedenen Standardmaßen bei Symphonic verfügbar, um den Herausforderungen unterschiedlicher körperlicher Staturen in Größe und Gewicht gerecht zu werden. Die Maßeinheiten unterscheiden sich in Länge, Breite sowie in der Höhe. Auf Wunsch können die Schlafunterlagen persönlich angepasst und maßgefertigt auf Sonderlängen für jegliche Bettarten zugeschnitten werden.



Kaltschaummatratzen sind für diejenigen interessant, die ein Körpergewicht zwischen 40 und 90 Kilogramm aufweisen, unruhig schlafen und sich nachts öfter drehen. Vor allem Seitenschläfer wechseln häufig ihre Position. Bei diesem Schlaftyp ist darauf zu achten, dass in der Seitenlage die Schultern und der Beckenbereich in die Matratze einsinken können. Dadurch wird die Wirbelsäule beim Liegen entlastet, indem sie ihre S-förmige Struktur behält. Der Kern sollte nicht allzu weich ausfallen, da sonst die Hüftregion nicht ausreichend stabilisiert wird. Kaltschaummatratzen sind wärmespeichernd und passen zu Menschen, die beim Zubettgehen oft frösteln. 



Die Wendematratze ANILO mit elastischem Kaltschaumkern weist im Aufbau zwei Seiten mit unterschiedlichen Härtegraden auf. Oben ist sie fest, unten etwas weicher – je nachdem, wie sie gewendet wird. Der Schlafende kann also zwischen den Härtegraden zu jeder Zeit frei wählen.  Ein regelmäßiges Drehen sorgt zudem für eine längere Lebensdauer. Der Kaltschaumkern ist mit einem Wellenkonturschnitt versehen, der Becken, Schultern, Kopf und Füße entlastet. Durch die Kombination harter und weicher Materialien ergibt sich ein Modell, das Personen zwischen 40 und 130 Kilogramm trägt und bestens für Rücken-, Bauch- und Seitenschläfer funktioniert.

Nicht nur Kaltschaum-, sondern auch Tonnentaschenfederkernmatratzen eignen sich für den Seitenschläfer optimal aufgrund der hohen Punktelastizität. Schlafunterlagen aus Tonnentaschenfedern wie Matratze ARIFE von Symphonic sind intelligente Allrounder, da sie den Ansprüchen aller Schlaftypen gewachsen sind. Sie passen sich jeder Schlafposition an und tragen ebenso sämtliche Körpergewichte. Aufgrund der hohen Widerstandsfähigkeit ist diese Matratzenart für Bauchschläfer, die kühles Schlafen bevorzugen, bestens geeignet. Es können hierbei verstellbare sowie fixe Lattenroste verwendet werden. Anhand der Stärke und Anzahl der eingearbeiteten Federn passen sich die Zonen individuell an die jeweilige Körperregion an. Dadurch entsteht nicht nur höchster Komfort, sondern ebenso ein ergonomisches und gesundes Liegen. Daneben fördern die eingebetteten Tonnenfedern ein gutes Schlafklima, da die Luft besser zirkulieren und Feuchtigkeit reguliert werden kann. Für Allergiker sind diese Modelle besonders passend.

Die Mikrotonnentaschenfederkernmatratzen von Symphonic sind eine Variation der herkömmlichen Taschenfederkernmatratzen. Der Unterschied besteht darin, dass der Durchmesser einer Feder kleiner als üblich ausfällt. Daraus entstehen zahlreiche unabhängige Stützpunkte pro Quadratmeter und ein noch punktelastischeres Liegegefühl. Für Bauch- und Rückenschläfer sind diese Modelle die ideale Wahl. Auf diese spezielle Ausführung der Mikrotonnentaschenfederkernmatratzen können gleichfalls Menschen zurückgreifen, die nachts besonders viel schwitzen, da hier die Feuchtigkeit sofort reguliert wird. Beim Schlafen stabilisieren sie in hohem Maße Körperteile wie Hüfte und Nacken. Auch werden aufgrund der guten Stabilität Verformungen vorgebeugt, weshalb die Matratzeneigenschaften lang erhalten bleiben. Besonderheit von Federkernmatratzen ist, dass sie auch Körpergewichte ab 100 Kilogramm problemlos tragen.

Weitere Artikel

Lattenroste

12.09.2022

Warum Lattenroste so wichtig sind, welche Art es gibt und was die Begriffe im Aufbau bedeuten?

Mehr lesen

Imagevideo von Symphonic by ADA

09.09.2022

Was macht Symphonic by ADA aus? Wie werden Hotel- und Objektmöbel hergestellt?

Mehr lesen

Symphonic by ADA

01.09.2022

Möbel mit Persönlichkeit, eigener Design-Handschrift und individuellem Planungskonzept: Symphonic by ADA.

Mehr lesen